Aktuelles

Jahreshauptversammlung 02.03.2019

TSV Ahnsen legt wert auf professionelle Führung

Die Ganztagsbetreuung für Kinder, die veränderten Anforderungen in der Arbeitswelt und der demografische Wandel machen den gemeinnützigen Sportvereinen das Leben nicht gerade einfacher. Zu dem Schluss ist auch der TSV Ahnsen bei seiner Hauptversammlung gekommen.

Hinzukommt die Konkurrenz durch die zahlreichen gewerblichen Anbieter von Sport- und Freizeitaktivitäten. Diese Feststellung hat Holger Brandt, der Vorsitzende des aktuell rund 320 Mitglieder zählenden Turn- und Sportvereins (TSV) Ahnsen, bei dessen Jahresversammlung kundgetan.

„Nur wer die Weichen rechtzeitig und richtig stellt, hat Chancen, künftig noch in der Spur bleiben zu können“, betonte er. Die Aufgaben für die Verantwortlichen im TSV lauteten daher: professionelle Führung des Vereins, Beibehaltung gesunder wirtschaftlicher Verhältnisse und Ausbau der Kernkompetenzen. In diesem Kontext verwies der Vorsitzende insbesondere auf „unsere Alleinstellungsmerkmale in der Samtgemeinde Eilsen“: das Fußballangebot im Liga-Betrieb und die Spielmannszug-Musik.

Synergien nutzen

Laut Brandt ist es außerdem wichtig, in Kooperation mit anderen Vereinen „Gemeinsamkeiten im besten Sinne synergetisch zu nutzen“. Denkbar seien etwa gemeinsame Jugendfreizeitveranstaltungen, ein gemeinsamer Sporttag auf dem mit einer Flutlichtanlage ausgestatteten Sportplatz in Heeßen sowie der gemeinsame Besuch eines bedeutenden Unternehmens im Landkreis Schaumburg.

Eine Absage erteilte der Vorsitzende Forderungen nach einer Fusion zu einer Sportgemeinschaft (SG) Eilsen: Dies möge zwar „unter dem Gesichtspunkt der Wahrnehmbarkeit durch Größe“ punkten, habe aber allein schon aus steuerlicher Sicht derzeit keinen Sinn, erklärte er. Vielmehr wäre solch eine Fusion aus ebendiesem Grund sogar „eher nachteilig für alle Beteiligten“.

Ferner berichtete Brandt, dass der TSV Ahnsen „auch dank der nachhaltigen kommunalen Unterstützung und der zahlreichen Sponsoren“ über eine zeitgemäße und den Anforderungen entsprechende Infrastruktur und eine solide wirtschaftliche Grundlage verfüge.

Datenschutzverordnung ein Problem

Seinen Jahresbericht nutzte Brandt für einen Seitenhieb auf die im Mai 2018 in Kraft getretene EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO): Diese gelte mit ganz wenigen Ausnahmen für alle Unternehmen und gemeinnützigen Vereine, sagte er. Doch während sich etwa Amazon, Apple, Facebook, Google und andere „ein Ei darauf pellen dürften“, seien viele ehrenamtliche Vereinsvorstände angesichts der unverständlichen Regelungen „extrem verunsichert“. Daher sollten sich ihm zufolge alle Ehrenamtlichen zusammentun und friedlich auf die Barrikaden gehen.

„Das heißt, zum Beispiel am Wochenende die gesamte gemeinnützige Arbeit komplett einstellen“, verdeutlichte Brandt. Seiner Meinung nach gibt es jedenfalls noch Möglichkeiten, „um den „Erfindern dieses Vorschriftenkonvoluts Ausnahmen für kleine Vereine abzuringen“. Gefordert seien diesbezüglich jedoch in erster Linie die jeweiligen Verbände.

Brandt wird wiedergewählt

Bei den Vorstandswahlen votierte die Versammlung für die Wiederwahl von Brandt als Vereinsvorsitzenden und Garlof Katz als weiteres Hauptvorstandsmitglied. Ebenfalls als weiteres Hauptvorstandsmitglied gewählt worden ist Helmut Zinser, der damit Amtsnachfolger der im vergangenen Jahr verstorbenen Regine Pero ist.

Darüber hinaus wurden – teils in Abwesenheit – mehrere langjährige Vereinsmitglieder geehrt: Horst Tegtmeier und Ursula Winkelhake (für jeweils 60 Jahre), Bernd Jergus, Andreas Landfester, Jürgen Schmökel, Fritz Kemps und Marco Lege (für 40 Jahre), Roberto Heller (25 Jahre) sowie Josef Bernert, Marvin Kastner, Kilian Meier und Jonas Tünnermann (15 Jahre).

Von Michael Werk

Mit freundlicher Genehmigung, Schaumburger Zeitung / Schaumburg-Lippische Landeszeitung

Helmut Zinser, neues Vorstandsmitglied im TSV Ahnsen

Helmut Zinser, neues Vorstandsmitglied im TSV Ahnsen

Die 40-jährigen Jubilare (von links mit Urkunde), Bernd Jergus, Andreas Landfester, Jürgen Schmökel.

Die 40-jährigen Jubilare (von links mit Urkunde), Bernd Jergus, Andreas Landfester, Jürgen Schmökel.

Manfred Winkelhake gestorben

Manfred Winkelhake Nachruf

Jahreshauptversammlung 03.03.2018

Jahreshauptversammlung 03.03.2018

15-jährige Mitgliedschaft: von links: Ursula Biank, Maurice Harting, Lauritz Meier

15-jährige Mitgliedschaft: von links: Ursula Biank, Maurice Harting, Lauritz Meier

25-jährige Mitgliedschaft: Stefan Buth (1.v.l), Andreas Buth (1.v.r)

25-jährige Mitgliedschaft: Stefan Buth (1.v.l), Andreas Buth (1.v.r)

40-jährige Mitgliedschaft: Detlev Krückeberr (Mitte)

40-jährige Mitgliedschaft: Detlev Krückeberr (Mitte)

50-jährige Mitgliedschaft: von links: Holger Brandt, Rüdiger Piel, Günther Konczak

50-jährige Mitgliedschaft: von links: Holger Brandt, Rüdiger Piel, Günther Konczak

70-jährige Mitgliedschaft: Fritz Winkelhake (2.v.l.), 65-jährige Mitgliedschaft: Hansjörg Wehrmann (3.v.l)

70-jährige Mitgliedschaft: Fritz Winkelhake (2.v.l.), 65-jährige Mitgliedschaft: Hansjörg Wehrmann (3.v.l)

Goldene Ehrennadel des Landessportbundes: von links: Vorsitzender KSB Schaumburg Hagen Rank, Holger Brandt, Rüdiger Piel

Goldene Ehrennadel des Landessportbundes: von links: Vorsitzender KSB Schaumburg Hagen Rank, Holger Brandt, Rüdiger Piel

GOP 19. Oktober 2017 PDF

Skifreizeit 2018

Mittwoch, 8. März 2017 - 18:15 Uhr

Für 60 Jahre Mitgliedschaft im TSV Ahnsen wurden geehrt:

Für 60 Jahre Mitgliedschaft im TSV Ahnsen wurden geehrt:

Dieter Gutzeit (2. v.l.)
Rolf Primus (3. v.l.)
Günther Kappe (3. v.l.)
Ewald Gehrke (4. v.l.)

Mittwoch, 8. März 2017 - 18:11 Uhr

Jahreshauptversammlung TSV 2017

Jahreshauptversammlung TSV 2017

AHNSEN. Ein einmütiges Vertrauensbekenntnis haben die Mitglieder des TSV Ahnsen für ihren Vorsitzenden abgegeben. Bei der Jahresversammlung wählten sie Holger Brandt wieder. Dieser führt den größten Verein des Ortes mit viel Engagement und Umsicht. Auf die Fahnen geschrieben hat er sich, die Zusammenarbeit mit den anderen Sportvereinen in der Samtgemeinde Eilsen weiter zu verbessern.

Es sei gut möglich, dass es weitere gemeinsam durchgeführte Veranstaltungen gibt. Es sei allerdings nicht die Zielsetzung, aus dem TSV Ahnsen, dem Luhdener SV und dem TSV Bad Eilsen einen Großverein zu machen. Das sei neben den organisatorischen Voraussetzungen auch aus steuerlichen Gründen nicht zu empfehlen. Brandt ließ durchblicken, dass er sich aber durchaus vorstellen könne, noch andere Gruppierungen in die Kooperation einzubeziehen. Der TSV-Chef gab ein Plädoyer für das Ehrenamt ab, ohne das ein Verein heute nicht mehr zu führen sei. Auch beim TSV Ahnsen ist eine Vielzahl von Ehrenamtlichen im Einsatz, um den Sportbetrieb aufrechtzuerhalten. Immerhin ist jedes vierte Mitglied jünger als 18 Jahre. Spielgemeinschaften bestehen derzeit im Fußball-Nachwuchsbereich mit dem SV Obernkirchen und bei der Tischtennisjugend mit dem Luhdener SV. Aus dem Bericht des Vorstandes und der Spartenleiter ging hervor, dass alle Abteilungen derzeit noch voll funktionsfähig sind. Erstaunlicherweise gibt es sogar noch eine Tennissparte, die über rund 50 Mitglieder verfügt.

An der Jahresversammlung im Dorfgemeinschaftshaus nahmen noch zwei junge Fußballteams teil, die vom Vorsitzenden für ihre beachtlichen sportlichen Leistungen mit Geldspenden bedacht wurden. Im Ausblick auf das neue Sportjahr kündigte der Fußball-Spartenleiter Michael Harting an, dass es im Sommer auch wieder eine Sportwerbewoche geben werde, bei der unter anderem die Oberliga-Mannschaft des FC Wunstorf und die Prominentenelf des FC Schaumburg auftreten werden. In der Vergangenheit richtete der Verein parallel dazu auch immer ein Turnier im „Boulodrom“ aus. Erfreulich entwickelt sich weiterhin die Damengymnastik, die mit zwei Übungsgruppen dafür sorgt, dass Mädchen und Frauen in allen Altersklassen etwas für ihre Gesundheit tun können.

Über eine lange Historie verfügt der Spielmannszug, der seit Jahrzehnten von Dieter Gutzeit geleitet wird. Hier ist festzustellen, dass die Anzahl der Einsätze abnimmt. Das liegt zumeist daran, dass es bei immer weniger Schützenfesten Umzüge und ähnliche Ereignisse gibt. Außerdem werden die Spielleute älter, und der „Zustrom“ an Nachwuchs hält sich in Grenzen.

Holger Brandt wies in seinem Ausblick darauf hin, dass der TSV in drei Jahren das erste Jahrhundert seiner Vereinsgeschichte vollendet. Mit den Vorplanungen dafür werde man aber rechtzeitig beginnen.

Einstimmig im Amt bestätigt wurde auch das zweite Vorstandsmitglied Garlof Katz. Nicht mehr zur Verfügung steht Regine Pero, die in den letzten Jahren d

en Kontakt zu ihrem Heimatverein von Peine aus aufrechterhielt. Sie wurde mit einem Präsent verabschiedet. Über ihre Nachfolge will der Vorstand zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden.

Im Auftrage des Landessportbundes überreichte zum Schluss der Versammlung der Ehrenvorsitzende des Kreissportbundes, Friedrich Meier (Rinteln), Holger Brandt die Silberne LSB-Ehrennadel. Er unterstrich, dass Brandt sich schon sehr früh in das Vereinsleben eingebracht habe und bereit war, Verantwortung für andere zu übernehmen. Auch als Schatzmeister habe der Geehrte hervorragende Arbeit geleistet und die wirtschaftlichen Grundlagen des Vereins gesichert.

Vor dem offiziellen Teil der Versammlung gab es noch einen Kurzvortrag von Pascal Otto, der am olympischen Jugendlager in Rio de Janeiro teilgenommen hat. Auf seine Ausführungen werden wir gesondert eingehen.

Mittwoch, 8. März 2017 - 17:21 Uhr

Mittwoch, 28. Dezember 2016 - 16:54 Uhr

Wandertag Ahnsen/Bad Eilsen/Luhden

Wandertag Ahnsen/Bad Eilsen/Luhden

Unsere Ahnser Damen beim Wandertag der Sportvereine Ahnsen, Bad Eilsen und Luhden am 23.10.2016

Montag, 5. Dezember 2016 - 13:32 Uhr

Boßeln Tennissparte

Boßeln Tennissparte

Boßeln statt Tennis
Es ist schon zur Tradition geworden, dass sich die Tennisabteilung des TSV Ahnsen im Winter für ein paar Stunden im Harrl zum Boßeln auf den Weg macht.
So war es auch in diesem Jahr als sich ein Großteil der Mitglieder bei schönstem Wetter mit dem Bollerwagen und entsprechendem Sportgerät ab dem Vereinsheim in den Wald begab. Mit viel Elan wurden die Kugeln geworfen, wobei der Spaß aber Vorrang hatte.
Am Ausgangspunkt zurück wurde alsbald ein deftiges Grünkohlessen serviert, und man saß noch einige Stunden in froher Runde beisammen

Sonntag, 11. September 2016 - 15:07 Uhr

Sonntag, 11. September 2016 - 15:06 Uhr

Copyright 2020 TSV Ahnsen - im Schaumburger Land

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.